Wissen | News > Detail

SIA-Kommission 268

Interessantes aus dem entstehenden SIA-Merkblatt 2057

Die Normenkommission SIA 268 «Glasbau» des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins (SIA) arbeitet intensiv an der ersten nationalen Bemessungsgrundlage für den Bauwerkstoff Glas. Der Entwurf ist zurzeit in der Schlussbearbeitung und wird nach der SIA-internen Freigabe sowie der Übersetzung ins Französische voraussichtlich nächstes Jahr zur Vernehmlassung vorgelegt.

Die neue nationale Bemessungsgrundlage soll zuerst als Merkblatt SIA 2057 «Glasbau» veröffentlicht werden. Später soll das Merkblatt in eine Norm überführt und in der Tragwerksnormenreihe (SIA 260 ff) eingeordnet werden. Gemäss dem unverbindlichen aktuellen Planungsstand lassen sich folgende Informationen für Sie als spätere Anwenderinnen und Anwender zusammenfassen (Liste nicht abschliessend).

  • Bemessung nach einheitlichem Sicherheitskonzept:
    Das Baumaterial Glas wird zukünftig ebenso wie die anderen Materialien in der 260er-Normenreihe des SIA gemäss dem semiprobabilistischen Teilsicherheitskonzept bemessen. Ältere Herangehensweisen für die Bemessung von Glas funktionierten etwas anders – es ist wichtig, dass die unterschiedlichen Konzepte nicht vermischt werden.
  • Ein- und ausgeschlossene Anwendungen und Produkte:
    Das Merkblatt ist voraussichtlich anwendbar auf Flachgläser wie Floatglas (und allenfalls Borosilikatglas) sowie deren Folgeprodukte TVG, ESG, ESG-HST und VSG, letzteres sogar mit Verbundwirkung. Es soll die ganze Bandbreite von Glasbauteilen – von kleinen Isoliergläsern bis hin zu Stützen und Trägern aus Glas, inklusive der versuchsgestützten Bemessung – im Merkblatt zu finden sein. Im Gegenzug ist die neue Bemessungsgrundlage nicht oder nur bedingt auf Ornament-, Draht-, Profilbau-, Verbund- und chemisch vorgespanntes Glas oder Bogenglas anwendbar.
  • Nachweisführung für Glasbauteile:
    Neben den bekannteren Nachweisen der Tragsicherheit (TS), der Gebrauchstauglichkeit (GT) und des sicheren Bruchverhaltens wird beim Werkstoff Glas – je nach Anwendung – auch der Nachweis der Tragfähigkeit im gebrochenen Zustand (NB) geführt. Diesen Nachweis kennt man bereits aus der Bemessung von Überkopfverglasungen oder Glasstützen.

Wer mehr über das Merkblatt SIA 2057 erfahren möchte, kann am SIGAB Glas-Termin 2019 das «Seminar zum Stand des SIA-Merkblattes 2057, Glasbau» (Option 2) besuchen. An diesem Seminar referiert der Präsident der Normenkommission 268, Prof. Dr. Andreas Luible.